Konzerte 2019



Rathaus Zeven, "BürgerService", Am Markt 4, 27404 Zeven, Tel.: 04281/716-261

Alle Veranstaltungen finden im Rathaussaal Zeven statt.

Kartenvorverkauf ab 07. Mai 2019


Freitag, 07. Juni 2019, 20 Uhr
Jule Malischke - Gitarre
Karlijn Langendijk - Gitarre
Julia Lange – Gitarre

Eintrittspreis:
Erwachsene € 13
Schüler/Studenten € 10

CROSSOVER & MODERN FINGERSTYLE 
Ladypower der modernen Akustikgitarre – Klassiker und Eigenkompositionen von Solo bis Trio

Mit Julia Lange, Karlijn Langendijk und Jule Malischke sind drei junge Künstlerpersönlichkeiten am Start, die jeder für sich eine ganz eigene musikalische Sprache sprechen. Bezeichnend dafür ist ihr offener und kreativer Umgang mit verschiedenen musikalischen Stilen und ihre Fusion, die sie auf die akustische Gitarre übertragen. So treffen am Eröffnungskonzert der 39. Zevener Gitarrenwoche eigene Kompositionen und Songs mit Stimme auf individuell kreative Gitarrenbearbeitungen aus den Bereichen Weltmusik, Jazz, Pop und Fingerstyle. Die in Dresden lebenden Musikerinnen haben sich im Studium (akustische Gitarre - Konzertmusik/Worldmusic/Jazz/Pop) an der Carl-Maria-von-Weber Musikhochschule kennengelernt und zeigen die vielfältigen Facetten und die stilistische Bandbreite der modernen, akustischen Crossover-Gitarre mit all ihren spieltechnischen Besonderheiten. Das künstlerisches Schaffen und die Konzerttätigkeit jeder einzelnen Musikerin haben sowohl national als auch international schon weite Kreise gezogen.

Jule Malischke


Foto: Malte Strömsdorfer

„WHATEVER MAY HAPPEN“-
Solo: Gitarre & Gesang

Jule Malischke versteht es, dank ihrer einzigartigen Ausstrahlung, ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrem hochkarätigen Gitarrenspiel das Publikum binnen Sekundenschnelle in ihren Bann zu ziehen. Dazu kommt die lässig charmante Art der Ansagen und Kommentare, die mehrfach ein Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer zaubern.

Ihre zumeist eigenen Songs präsentiert sie mit großer Leidenschaft und viel Poesie. In ihren Texten erzählt sie von persönlichen Begegnungen, vom großem Glück, Sehnsüchten und Enttäuschungen. So spiegeln die Songs authentisch das Leben einer jungen Frau wider – mit all ihren Sehnsüchten und Träumen. Gelegentlich eingestreuten Cover-Songs verleiht sie dagegen ein ganz eigenes Gesicht. Ihr Instrument zupft, schlägt und traktiert sie so, dass ein unverbraucht frischer Gesamtsound entsteht.

Neben ihren eigenen Songs weiß sie jedoch auch ebenso instrumental auf ihrer Gitarre zu überzeugen. Gekonnt schlägt sie dabei die Brücke zwischen den verschiedensten Stilistiken der Gitarrenliteratur, modernen Fingersytle Arrangements und ihren Songs.

Ihr Gitarrenspiel hat sie an verschiedenen renommierten Musikhochschulen studiert: nach ihrem erfolgreich abgeschossenen Studium der klassischen Gitarre am „Leopold- Mozart Zentrum in Augsburg absolvierte sie ein Masterstudium und ein Meisterklassenstudium für akustische Gitarre (Jazz/Rock/Pop) an der „Carl Maria von Weber „Musikhochschule in Dresden. Dort unterrichtet sie als Lehrbeauftragte im Fach Gitarre im Bereich der Schulmusik.

2013 begann die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Jule Malischke & Stephan Bormann, aus der im Herbst 2014 das Debütalbum „Whatever may happen“ hervorging.

Mittlerweile konzertiert Jule Malischke nicht nur in der Republik, sondern auch auf internationalen renommierten Gitarrenfestivals und war u.a. als Support von Barclay James Harvest, Christina Stürmer sowie im Radio und TV zu hören.

Mehr Infos unter www.julemalischke.de


Karlijn Langendijk


Foto: „Photos by Peach“

EP: „Luna“ (2017)
Karlijn Langendijk wurde 1995 geboren und ist in Uitgeest (NL) aufgewachsen.
Seit ihrer Geburt von Gitarrenmusik umgeben, inspirierte sie ihr Vater schnell, selbst zum Instrument zu greifen. Fasziniert von Fingerstyle-Gitarre und klassischer und moderner Konzertmusik schreibt sie heute ihre eigene Musik, mit der sie schon mit Gitarristen wie Tommy Emmanuel und Peter Finger die Bühne teilte sowie durch Deutschland, Italien, Indien und China tourte.
Mit dem Akustikgitarristen Tim Urbanus veröffentlichte sie bereits ihr Debütalbum „Leap Of Faith“ (2015) bei dem angesehenen Label „Acoustic Music Records“. Im November 2015 wurde sie sowohl mit dem Jury-, als auch mit dem Publikumspreis bei der „SAI Acoustic Guitar Competition“ in Tschechien ausgezeichnet.
Karlijn hat 2017 ihr Bachelorstudium an der Musikhochschule in Utrecht (NL) abgeschlossen und studiert jetzt im Master „Akustische Gitarre“ in Dresden bei renommierten Musikern wie Thomas Fellow, Reentko Dirks und Stephan Bormann.
Ihre Solo-EP „Luna“ wurde im Juli 2017 veröffentlicht und stellt einen spannenden und abwechslungsreichen Querschnitt aus Karlijns neuem Soloprogramm dar, mit dem sie regelmäßig auf Tour ist.


Web: www.karlijnlangendijk.com
Facebook: www.facebook.com/karlijn.langendijk
YouTube: www.youtube.com/karlijnlangendijk


Julia Lange


Foto: Thomas Ernst, „ZDF/Arte, Stars von morgen“

Als Julia 8 Jahre alt war, entdeckte sie das Gitarrenspiel für sich. Die ersten Griffe brachte ihr der große Bruder bei. Es folgte klassischer Gitarrenunterricht bei Elisabeth Becker, Fritz Ludwig in Schaafheim und bis 2015 bei Stephan Werner in Frankfurt am Dr. Hoch's Konservatorium.

Die 20-jährige kann auf zahlreiche Teilnahmen an nationalen, wie internationalen Wettbewerben zurückblicken. Beim Bundeswettbewerb, der letzten Etappe des deutschlandweiten Jugendwettbewerbs "Jugend musiziert" erreichte sie bereits 3 Mal den 1.Preis. Auch beim Roland-Zimmer-Wettbewerb in Sachsen wurde sie mit dem 1.Preis ausgezeichnet und beim internationalen Jugendwettbewerb "Rago" erhielt sie den D'Addario Award. Ebenfalls der Stockstädter Jugend Kleinkunstpreis 2016 ging an Julia.

Ihr erstes Solo Konzert gab Julia im Alter von 15 Jahren im wunderschönen Urlaubsort St.Peter-Ording an der Nordsee unter dem Motto 'Spanische Nacht'. Eine Konzertreise durch Chile mit dem Jugend-Gitarren-Orchester Baden-Württemberg, bei der sie unter anderem als Solistin mit ihrer Western-Gitarre mitwirkte und ein Auftritt in Berlin vor wichtigen Politikern, wie Finanzminister Dr. Schäuble und Ministerpräsident Volker Bouffier, zeugen von ihrem großen musikalischen Talent. Durch ihren erfolgreichen YouTube Kanal (mit knapp 4 Millionen Clicks) wird die junge Studentin auch international immer gefragter und wurde bereits für Konzerte nach Polen, Frankreich, Spanien und sogar Hongkong eingeladen. Erwähnenswert ist auch, dass die "Deutsche Grammophon" die junge Gitarristin bereits mehrfach einlud, die Sopranistin Nadine Sierra bei live Auftritten in Berlin zu begleiten.

TV-Erfahrung hat Julia mittlerweile auch schon gesammelt. Ein Bericht über sie auf Main.TV erschien bereits Ende 2015 und Anfang September 2017 folgten die Dreharbeiten für die Arte Show „Stars von morgen“, die am 25. März 2018 ausgestrahlt wurde. Neben ihrer solistischen Darbietung durfte Julia auch gleich noch den berühmten Tenor Rolando Villazón begleiten. Darüber hinaus präsentierte sie auf MDR eine mit Thermo-Holz gefertigte Gitarre. Zuletzt trat Julia in Hongkong beim Fernsehsender RTHK bei der beliebten Sendung "The Works" auf. Ende 2018 folgen dann noch die Dreharbeiten mit Sat.1 für ein weiteres Portrait über die junge Künstlerin.

Vor allem die Vielseitigkeit der Gitarre schöpft Julia aus. Nach einigen Jahren der intensiven Arbeit im klassischen Bereich, konzentriert die junge Gitarristin sich nun zunehmend auf eigene Bearbeitungen. Sogar hochangesehene Gitarren Meister lobten ihre Arrangements: “It‘s great Julia! Well played, mate. Stunning technique“, schrieb Jon Gomm beispielsweise zu ihrem Arrangement „Yesterday“ von den Beatles.

Das Instrument immer wieder neu zu entdecken und viele verschiedene Stilrichtungen auszuprobieren, ist ihr besonders wichtig, um immer mehr ihren eigenen, persönlichen Stil zu entwickeln.

Julia hat im Sommer 2017 erfolgreich am Groß-Umstädter Max-Planck-Gymnasium ihr Abitur absolviert und studiert seit Ende September 2017 in Dresden an der „Musikhochschule Carl Maria von Weber“ Akustische Gitarre und wird dort sogar mit dem Deutschlandstipendium gefördert.


Facebook: www.facebook.com/JuliaLangeMusic/
YouTube: www.youtube.com/channel/UCg2K_7mrkygu0xmCQ6v9Chg/videos
Instagram: @julia.lange.guitar



Samstag, 08. Juni 2019, 20 Uhr
1. Teil:
Heiko Ossig – Gitarre
Dirk Ossig - Sprecher

2. Teil:
Julian Scarcella – Gitarre und Loopinggerät

Eintrittspreis:
Erwachsene € 10
Schüler/Studenten € 8

Programm

Heiko Ossig, Gitarre


Foto: © Stephan Röhl

Heiko Ossig absolvierte sein Studium am Konservatorium Osnabrück, an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und an der Musikhochschule Malmö. Er schloss das Studium mit dem Konzertexamen ab.

Mit großem Erfolg konzertiert er regelmäßig an der Seite herausragender Künstlerinnen und Künstler, wie z.B. mit der Sopranistin Nuria Rial, dem casalQuartett, dem Violinisten Rodrigo Reichel oder dem Schauspieler Stefan Kurt. Als Solist machte er sich einen Namen durch Konzerte, u.a. mit den Hamburger Symphonikern, dem Radiosinfonieorchester Krakau, dem Harvestehuder Kammerchor, dem Bergedorfer Kammerchor, dem Malmö Kammarkör, dem Chicago Chamber Choir, dem Vancouver Chamber Choir und dem GHOSTLIGHT Chorus New York.

Heiko Ossig ist wiederholt bei renommierten Musikfestivals und Musikreihen zu Gast, u.a. beim 1. Internationalen Musikfest Hamburg, bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, bei den Gezeitenkonzerten, bei den NDR Kammerkonzerten, den NDR Foyerkonzerten, bei NDR das neue werk und bei Gitarrenfestivals im In- und Ausland. Dass er nicht ausschließlich auf klassischen Bühnen unterwegs ist, zeigen seine Auftritte u.a. im Jazzclub Reigen (Wien) und im Hot House (Chicago).

Als Liedbegleiter hat er u.a. mit Dana Marbach, Assumpta Mateu, Nuria Rial und Miriam Sharoni zusammengearbeitet.

Mit der Formation Four Styles trat er u.a. im Gewandhaus Leipzig, in der Philharmonie Berlin, in der Glocke Bremen und der Laeiszhalle Hamburg auf. Heiko Ossig unterrichtet an den Hochschulen für Musik und Theater Hamburg und Rostock.

www.heikoossig.de

Dirk Ossig, Sprecher


Foto: © Johanna Link

Dirk Ossig (*14. Juni 1971 in Husum) ist ein deutscher Schauspieler. Er ist sowohl im Kino und Fernsehen als auch im Theater aktiv.

Dirk Ossig absolvierte sein Schauspielstudium von 1991 bis 1994 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Von 1994 bis 2001 spielte er am Thalia-Theater.[1] Von 2001 bis 2002 war er beim Schauspiel Frankfurt tätig.[1] Anschließend gehörte er zum Berliner Ensemble. 2007 wechselte er zum Bayerischen Staatsschauspiel im Münchner Residenztheater. Von 2011 bis 2015 hatte er ein Engagement beim Düsseldorfer Schauspielhaus. An diesen Häusern arbeitete er u. a. mit Regisseuren wie Robert Wilson, Thomas Langhoff, Peter Stein, George Tabori, Jürgen Flimm, Alfred Kirchner, Andrea Breth, Claus Peymann und Dieter Dorn.

Seine ersten Auftritte als Fernsehschauspieler hatte Ossig 1997/98 in zwei ARD-Produktionen und in der ZDF-Serie Adelheid und ihre Mörder. 2001 wirkte er im Dokudrama Jud Süß - Ein Film als Verbrechen? mit. Von 2009 bis 2013 war er u.a. in Krimiserien wie Tatort, SOKO 5113 und Der Staatsanwalt zu sehen. 2015 spielte er eine Nebenrolle in der VOX-Serie Club der roten Bänder. In der Literaturverfilmung Das Tagebuch der Anne Frank, die im Frühjahr 2015 gedreht wurde und am 3. März 2016 in die Kinos kam, spielt Ossig den Gemüsehändler Hendrik van Hoeve, der die im Amsterdamer Hinterhaus versteckten Juden belieferte.


Programm


Julian Scarcella – Gitarre und Loopinggerät


Foto: Giovanni Scarcella

Julian Scarcella ist Gitarrist und produziert schon seit mehreren Jahren erfolgreich Produktvideos für Firmen wie Engl, Ortega, Cordial, D‘Addario, ACPAD. Durch diese Produktvideos stieß er auf die Themen YouTube, Bloggen etc. und ist im Internet vielerorts präsent. Dazu kommt, dass er Jahre lang Erfahrung mit der Loop Station gesammelt und viele Workshops zu diesen Thema gegeben hat – unter anderem für Firmen wie Xvive und Ortega auf Messen/Festivals wie z.B. der Frankfurter Musik Messe, Bergisches Gitarren Festival oder das Engl Showroom Opening Event.
Julian hat unter anderem mit vielen international bekannten Musikern zusammengearbeitet wie Victor Smolski (Rage/Almanac), Marco Wriedt (21 Octayne), John Stowell, Kenny Serane (Jamtrackcentral), Alen Brentini (Andreas Gablier), Ben Granfelt, Niklas Turmann (Uli Jon Roth/Crystal Breed), Stefano Sebbo Xotta. Er konnte in mehreren Wettbewerben Auszeichnungen erringen, wie z.B. Jugend Musiziert, Wespe, Stipendium Note um Note, Shure Play For L.A., Jam Mr. Scary, Andy James Solocontest, Song gegen Rechts, Ibanez Jazz Jam, Ibanez Flying Fingers, Lee Ritenour Six String Theory Competition usw.
Derzeit studiert Julian in Hannover Jazz Gitarre an der Hochschule für Musik, Theater und Medien.

Weitere Information zu Julian Scarcella finden Sie unter:
Web: www.scarcella.eu
Facebook: www.facebook.com/julianscarcellamusic
YouTube: www.youtube.com/c/JulianScarcellamusic
Instagram: https://www.instagram.com/julian_scarcella/


Programm

Sonntag, 09. Juni 2019, 20 Uhr
Mikkel Lynggaard – Sologitarre Klassik

Eintrittspreis:
Erwachsene € 10
Schüler/Studenten € 8


Foto: Klavs Kehlet Hansen

Der preisgekrönte klassische Gitarrist Mikkel Lynggaard (geb. 1990 in Dänemark) gehört zu den talentiertesten dänischen Gitarristen seiner Generation. Konzertreisen führten ihn bereits durch ganz Europa – als Solist, Kammermusiker und mit Orchester. Von 2010 bis 2018 studierte Mikkel Lynggaard bei Prof. Frederik Munk Larsen an der Musikhochschule Aarhus, wo er 2018 sein Konzertexamen mit Auszeichnung ablegte. Von 2013 bis 2014 ergänzte er seine Studien bei Prof. Antonio Duro an der Musikhochschule Sevilla. Außerdem hat er an zahlreichen Meisterkursen bei international etablierten Gitarristen teilgenommen. Sein Konzertexamen wurde von den Gutachtern folgendermaßen charakterisiert: „Das facettenreiche und breit angelegte Programm umfasst Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart […]. Die von Lynggaard vorgenommene Transkription von Bachs BWV 995 war in jeder Hinsicht äußerst überzeugend. In den leisen, melancholischen Teilen des Konzertes demonstrierte Lynggaard eine ausgeprägte Fähigkeit, musikalische Intimität zu vermitteln. Er verfügt über eine fehlerfreie Technik, die ihm ermöglicht, die virtuosen Passagen musikalisch überzeugend zu integrieren.“



Montag, 10. Juni 2019, 16 Uhr
Abschlusskonzert der Lehrgangsteilnehmer/innen

Eintritt frei!